kulturelle Highlights 2021
KategorienEvents

Kulturelle Highlights im Jahr 2021

Pandemie-Sorgen: Auf welche Kultur-Events können wir uns 2021 freuen?
Absagen, Verschiebungen, Verlängerungen: Die Pandemie COVID wird auch in der nächsten Zeit noch einige Veranstaltungen überschatten. Trotzdem: Hier einige kulturelle Highlights, auf die Sie sich 2021 freuen können.

Das Neonzeichen des Jahres 2021

Der deutsche Musikkomponist Ludwig van Beethoven wurde 2020 250 Jahre alt, doch die Feierlichkeiten sind auf Juni 2021 verschoben worden, mit Open-Air-Konzerten für die Öffentlichkeit im Geburtshaus des Musikers in Bonn.

Das Beethoven-Jubiläumsjahr ist in Deutschland bis September 2021 verlängert worden, nachdem die meisten für 2020 geplanten Projekte wegen der Pandemie gestrichen werden mussten. Im neuen Jahr können Musikliebhaber auch die 10. Sinfonie hören – ein unvollendetes Werk des Komponisten, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz vollendet wurde.

Mehr als nur Beethoven

Auch zwei große deutsche Bands werden den Anlass nutzen, um ihre Jubiläumsjahre zu feiern. Die Fantastischen Vier feiern am 11. Juni 2021 ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Konzert, und Kraftwerk, die als Pioniere der elektronischen Musik gelten, blicken einen Tag später, am 12. Juni, auf ein halbes Jahrhundert Musikschaffen zurück.

Und einen Tag später, am 13. Juni, tritt der britische Sänger Robbie Williams bei einem Open-Air-Konzert auf dem Bonner Universitätsgelände, dem “Hofgarten”, vor seinen Fans auf.

Zwei Festivals in einem

Die Berliner Filmfestspiele (Berlinale) blieben 2020 vom Coronavirus weitgehend verschont, als am 1. März ihre 70. Ausgabe zu Ende ging. Nur einen Tag später wurde der erste Fall von COVID-19 in Berlin festgestellt und eine Woche später erklärte die WHO die neuartige Coronavirus-Erkrankung zur globalen Pandemie.

Doch die Organisatoren der Berliner Filmfestspiele mussten wegen COVID die Veranstaltung 2021 umstrukturieren. Das Festival wird nicht wie geplant im Februar stattfinden, sondern sich in zwei Teile aufteilen. Im März wird es ein digitales Treffen mit Online-Filmvorführungen nur für Fachleute aus der Filmbranche und den European Film Market (EFM) geben.

Im Juni planen die Organisatoren ein Sommerfestival mit Vorführungen in Kinos und Open-Air-Theatern. Die genauen Pläne werden im Februar veröffentlicht.

Was passiert mit dem neuen James Bond?

Mit Spannung warten die Fans auf den neuen Bond-Film “No Time to Die”, der im April 2021 in die Kinos kommen soll. Doch ob es wirklich dazu kommen wird, ist unklar, zumal der Starttermin des Films bereits viermal verschoben wurde.

Ursprünglich sollte der Film im Oktober 2019 in die Kinos kommen, doch der Termin wurde verschoben, nachdem der Film den Regisseur wechselte. Dann musste das Drehbuch überarbeitet werden – der Release war dann für April 2020 geplant. Doch dann schlug COVID zu und die Produzenten entschieden sich, den Kinostart in den November zu verlegen, der dann ebenfalls verschoben wurde. Jetzt soll der Film im April 2021 herauskommen – aber wer weiß, ob er das wird?

Unterdessen hat das Hollywood-Studio Warner Bros. seine Pläne für die Pandemie geändert. Neue Filme werden gleichzeitig auf Streaming-Diensten und in den Kinos veröffentlicht, kündigte es an: “Niemand will den Film mehr auf der großen Leinwand zurückhaben als wir”, sagte Warner-Bros-CEO Ann Sarnoff kürzlich gegenüber den Medien und fügte hinzu: “Wir wissen, dass neue Inhalte das Lebenselixier des Kinos sind, aber wir müssen dies mit der Realität abwägen, dass die meisten Kinos in den USA bis 2021 wahrscheinlich mit reduzierter Kapazität arbeiten werden.”

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Das deutsch-jüdische Festjahr 2021 ist für viele ein weiteres Ereignis, auf das sie sich freuen. Das Jubiläum wird 1700 Jahre jüdisches Leben in Mitteleuropa markieren. Die erste urkundliche Erwähnung von Juden in Köln geht auf den 11. Dezember des Jahres 321 zurück, als der römische König Konstantin ein Edikt erließ, das Juden die Übernahme öffentlicher Ämter erlaubte. Das Dokument beweist, dass jüdische Gemeinden seit der Spätantike ein wichtiger Teil der europäischen Kultur waren. Weitere Ausgrabungen in Köln werden demnächst zur Eröffnung eines Museums für jüdische Kultur in der Stadt führen – sowie zu einer möglichen Anerkennung durch die UNESCO.

Verschiedene Bundesländer, Gemeinden und Religionsgemeinschaften in Deutschland wollen dieses Jubiläum nutzen, um “1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland” zu feiern. Mit Konzerten, Diskussionen und Ausstellungen soll die Vielfalt des modernen jüdischen Lebens aufgezeigt werden – mit Humor, aber auch mit dem Gedenken an die schmerzhafte Geschichte des jüdischen Lebens in Deutschland.

Sie wollen noch weitere Tipps zu kulturelle n Highlights im Jahr 2021? Dann könnte Sie der Artikel “9 Popkultur-Events, auf die Sie sich 2021 freuen können” interessieren. Schauen Sie auch gerne bei den besten Musikfestivals auf unserer Website vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.